Was bedeutet Fitness auf Priorität A setzen!

Kennen Sie das auch? Sie haben die Sporttasche schon im Kofferraum und wenn Sie am Morgen das Haus verlassen, ist es völlig klar, dass Sie abends ins Fitnessstudio gehen. Doch dann hat der Kollege noch eine Frage, ein Kunde ruft an oder Sie müssen noch schnell eine E-Mail schreiben.

Schließlich ist es 19 Uhr, Sie haben Hunger und eigentlich lohnt es sich jetzt ja auch nicht mehr… Wenn Sie das kennen, ist es höchste Zeit zum Umdenken. Setzen Sie ab sofort andere Prioritäten! Reden Sie nicht von der Gesundheit, die doch das Wichtigste sei – Handeln Sie endlich danach!

Halten Sie Ihr Training nicht für das „Vergnügen“, das nach allem anderen zu kommen habe!

Planen Sie es fest ein – auf Platz 1.

Denn beim Training geht es um Ihre Gesundheit, die tägliche Bewegung, die Sie brauchen, den Stress, den Sie abbauen müssen, das Wohlbefinden, das sich anfühlt, wie jeden Tag ein bisschen Urlaub.

Sie müssen deshalb nichts von dem vernachlässigen, was Sie Ihre Pflichten nennen.

Sie müssen einfach nur Prioritäten setzen.

Erfolgreiche Manager erledigen die wichtigsten Aufgaben zuerst und sortieren unwichtige Dinge aus.

Sie unterscheiden vier Prioritätsklassen:

  • Wichtig und dringend – Priorität A
  • Wichtig – Priorität B
  • Dringend – Priorität C
  • Weder wichtig noch dringend – Priorität D

Priorität A haben Dinge, die heute erledigt werden müssen, weil sie wichtig und dringend sind.

Sie müssen von Ihnen selbst ausgeführt werden.

Priorität B sind Dinge, die wichtig sind, aber nicht unbedingt heute erledigt werden müssen.

Sie sind nicht dringend.

Priorität C sind Dinge, die vermeintlich dringend sind, aber nicht wichtig. Was nicht dringend ist, kann entweder delegiert werden oder in die Warteschleife kommen.

Priorität D sind Aufgaben, die weder wichtig noch dringend sind. Diese Dinge können delegiert, abgesagt oder in Ablage P wie Papierkorb landen.

Noch Fragen, wohin der Termin fürs Fitnessstudio gehört? Natürlich zur Priorität A. Wählen Sie eine fixe Uhrzeit aus, die Sie täglich für sich reservieren. Das kann tägliches Fitnessstudio bedeuten, es kann aber auch bedeuten montags eine Stunde flott spazieren gehen, Dienstag Fitnessstudio, Mittwoch Tennis, Donnerstag Fitnessstudio, Freitag Tanzen, Samstag Sauna, Sonntag Fitnesskurse. Sie können die Fitness auch dreimal die Woche einplanen. Setzen Sie Ihre Prioritäten. Manch einer braucht auch mal die Entspannung auf dem Sofa. Ist auch okay.

Die Faustregel lautet: Mindestens eine Stunde am Tag für Gesundheit, Wellness oder Fitness reservieren.

Gratis eBook körperlich Fitter werden

Starten Sie mit einem effizienten Training womit Sie Ihr Körperfett verlieren, dauerhaft Kalorien verbrauchen, ihre Figur straffen, ihre Körperhaltung verbessern, einen knackigen Körper formen und dadurch Ihre Lebensqualität enorm steigern!
Hiermit stimme ich der Einwilligungserklärung zu.

Das solltest du auch lesen..

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Erstellt von Jan Schulze-Siebert
Powered by Chimpify